tmfepictures.com http://www.tmfepictures.com Fotografie und mehr Fri, 01 Nov 2013 19:07:38 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.7.1 38. DMV Münsterlandpokal http://www.tmfepictures.com/38-dmv-muensterlandpokal/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=38-dmv-muensterlandpokal http://www.tmfepictures.com/38-dmv-muensterlandpokal/#comments Fri, 01 Nov 2013 17:55:13 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2651 Die VLN Saison 2013 fand mit dem 38. DMV Münsterlandpokal letzte Woche ihr Ende. Zeitgleich fand in der Müllenbachschleife der Nürburgring Driftcup statt.

_DSC0789 _DSC1110

Im letzten Lauf der VLN Saison 2013 wurde es noch einmal spannend. Gekämpft wurde sowohl um die Meisterschaft der VLN sowie um den GT86 Cup.

Drei Teams hatten noch die Chance auf den Gesamtsieg: Die Groneck Brüder mit ihrem Renault Clio Cup, Raeder Motorsport mit dem Audi TT RS und das Wochenspiegel Team Manthey mit dem Porsche 911 GT3. Am Ende des Tages konnten sich trotz schwerem Unfall und langer Reparaturzeit in der Box die Groneck-Brüder über den Meisterschaftstitel der VLN freuen.

_DSC0748

Die Wertung im Toyota GT86 Cup konnten am Ende des Tages Jutta Beisiegel und Alexander Kudrass für sich entscheiden.

Den Gesamtsieg im letzten Lauf des Jahres konnten Basseng / Vanthoor / Mamerow im Audi R8 LMS ultra vor Abbelen / Schmitz / Huisman / Moser im Porsche 911 GT3 R für sich verbuchen. Anbei das Endergebnis nach dem Rennen:

1. #37 Basseng / Vanthoor / Mamerow (Audi R8 LMS ultra)
2. #30 Abbelen / Schmitz / Huisman / Moser (Porsche 911 GT3 R)
3. #2 Alzen / Wlazik / Kentenich (BMW Z4 GT3)
4. #44 Busch / Busch (Audi R8 LMS ultra)
5. #59 Weiss / Kainz / Jacobs (Porsche 911 GT3 RSR)
6. #110 Palttala / Landmann (Porsche 911 GT3 Cup)
7. #125 Walkenhorst / Oeverhaus / Aust (BMW Z4 GT3)
8. #98 Landgraf / Fübrich / Trebing / Sammers (Porsche 911 GT3 Cup)
9. #57 Plesse / Scheerbarth / Weishaupt (Porsche 911 GT3 Cup)
10. #58 Devigus / Scheerbarth / Weishaupt (Porsche 911 GT3 Cup)

 

Nicht nur die VLN lockte die Zuschauer an den Ring, auch der Driftcup in der Müllenbachschleife sorgte für Stimmung.

In der Müllenbachschleife versammelten sich Europas beste Drifter, um sich von Deutschland und den Fans gebührend zu verabschieden. Von Freitag bis Sonntag konnte der Driftsport hautnah bewundert werden.

_DSC1174 _DSC1169 _DSC1131 _DSC0893 _DSC0283

 

Unser Saisonfazit

Wir haben es zeitlich zwar nicht geschafft jeden Lauf zu besuchen, konnten aber trotzdem eine Menge in Sachen Fotografie dazulernen. Es mach immer großen Spass zu sehen mit welchem Eifer die Teams die Saison bestreiten, Niederlagen und Rückschläge einstecken müssen, sich weiter entwickeln und selbstverständlich auch Siege einfahren. Über die Winterpause wird jetzt die Ausrüstung gewartet, aufgestockt und geputzt. Hoffentlich habt ihr auch 2014 Spaß an unseren Fotos im Rahmen der VLN und selbstverständlich an dem Highlight auf der Nordschleife, dem 24h-Rennen 2014.

 

Die Fotos findet ihr wie immer auf Flickr!

 

 

]]>
http://www.tmfepictures.com/38-dmv-muensterlandpokal/feed/ 0
ROWE DMV 250-Meilen-Rennen http://www.tmfepictures.com/rowe-dmv-250-meilen-rennen-2/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rowe-dmv-250-meilen-rennen-2 http://www.tmfepictures.com/rowe-dmv-250-meilen-rennen-2/#comments Tue, 22 Oct 2013 17:25:45 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2628 Bei durchaus wechselhaftem Wetter fand letztes Wochenende  der 9. und vorletze VLN Lauf der Saison statt.

_DSC0090

Durch zunächst starken Nebel mussten sowohl die Qualifikation, als auch das Rennen zeitlich nach hinten verschoben werden. Auch wir waren zunächst skeptisch ob sich der Weg in die Eifel lohnen würde. Je näher wir dem Ring kamen desto nebeliger wurde es zunächst. Gegen Mittag rissen die Wolken dann auf und wir konnten den Besuch in der Boxengasse bei bestem Sonnenschein genießen. Das Rennen fand anschließend bei nahezu perfekter Witterung statt.

Der Sieg ging zum ersten Mal an das Twinbusch-Team im Audi R8 (#44). Das Frikadelli Racing Team (#30) konnte kurz vor Schluss noch von einem Reifenschaden des Black Falcon SLS (#9) profitieren und rückte auf die zweite Position vor.

Leider konnte das Team von Dörr Motorsport im McLaren die Pole Position nicht behaupten und fiel kurz vor Schluss in der 25. Runde aus.
Anbei jetzt noch ein paar Bilder und die Top 10 für euch. Den Link zu unserer Bildergalerie findet ihr unter den Top 10!

vln1310-24 _DSC1045 vln1310-42 _DSC1021 vln1310-110 _DSC0994 vln1310-14 _DSC0975 vln1310-46 _DSC0935 _DSC0792 _DSC0549 _DSC0434 _DSC0045 _DSC0222 _DSC0172 _DSC0127 _DSC0075 _DSC0072 vln1310-121 vln1310-15 vln1310-103 vln1310-58 vln1310-47 vln1310-37

 

Top 10:

1 #44
SP9 F Busch Dennis, Bensheim
F Busch Marc, Bensheim
Audi R8 LMS ultra 28 4:04:29.043 (167.379)
2 #30
SP9 S MSC Adenau e.V. im ADAC
F Abbelen Klaus, Barweiler
F Schmitz Sabine, Barweiler
F Huisman Patrick, Niederlande
F Moser Henri, Schweiz
Porsche 911 GT3 R 28 4:05:31.522 (166.669)
3 #2 SP9 B H&R Spezialfedern GmbH & Co.
F Alzen Uwe, Betzdorf
F Wlazik Philipp, Gladbeck
F Kentenich Niclas, Neuss
BMW Z4 GT3 28 4:05:33.009 (166.652)
4 #9 SP9 B Black Falcon
F Simonsen Andreas, Schweden
F Basseng Marc, Neusalza Spremberg
Mercedes-Benz SLS 28 4:06:11.770 (166.215)
5 #4 SP9 B Falken Motorsports
F Ragginger Martin, Österreich
F Asch Sebastian, Ammerbuch
Porsche 911 GT3 R 28 4:07:32.210 (165.315)
6 #96 CUP2 B Manthey Racing
F Kohler Wolfgang, Aldingen
F Menzel Christian, Kelberg
Porsche 911 GT3 Cup 28 4:08:11.096 (164.883)
7 #112 CUP2 B GetSpeed Performance
F Osieka Adam, Bonn
F Jans Steve, Luxemburg
F Mies Christopher, Heiligenhaus
Porsche 911 GT3 Cup 28 4:10:28.804 (163.372)
8 #125 SP9 B Walkenhorst Motorsport powered by Dunlop
F Walkenhorst Henry, Melle
F Oeverhaus Ralf, Osnabrück
F Aust Stefan, Münster
BMW Z4 GT3 28 4:10:43.344 (163.214)
9 #57 SP7 B BLACK FALCON Team TMD Friction
F Weishaupt Andreas, Ulm
F Plesse Hannes, Hodenhagen
F Jahn David, Speyer
Porsche 911 GT3 Cup 28 4:11:23.566 (162.779)
10 #33 SP9 B ROWE RACING
F Zehe Michael, Flörsheim-Dalsheim
F Hartung Marko, Wallroda
F Hohenadel Christian, Illingen
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 27 4:05:27.768 (160.757)

Und hier findet ihr unsere Bilder: BILDERGALERIE LAUF 9

]]>
http://www.tmfepictures.com/rowe-dmv-250-meilen-rennen-2/feed/ 0
Scott Kelby’s Worldwide Photo Walk 2013 http://www.tmfepictures.com/scott-kelbys-worldwide-photo-walk-2013/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=scott-kelbys-worldwide-photo-walk-2013 http://www.tmfepictures.com/scott-kelbys-worldwide-photo-walk-2013/#comments Sun, 06 Oct 2013 17:40:14 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2564 Der Worldwide Photo Walk ist jedes Jahr aufs Neue ein Grund für Fotografen auf der ganzen Welt, gemeinsam loszuziehen und Fotos zu schießen.
Im letzten Jahr nahmen rund 35.000 Fotografen in über 900 Städten teil. Dabei werden weltweit sogenannte “Walks” veranstaltet, bei denen ein Leader eine mehr oder weniger feste Route vorgibt. Die Fotografen haben dann die Gelegenheit in der Gruppe die Strecke abzulaufen und nach Motiven zu suchen.
Hinterher kann jeder Teilnehmer sein bestes Bild auf der Website des Walks hochladen. Die Walkleader der einzelnen Städte wählen je ein Foto aus, das an dem Wettbewerb teilnimmt. Die Gewinner werden von Scott Kelby, dem Begründer des Photowalks, ausgesucht.

_DSC0038 pw13-17

 

Wir haben dieses Jahr zum dritten Mal in Köln teilgenommen. Dieser Walk wurde, wie schon im letzten Jahr, von Mathias Höxtermann von Blendenblick organisiert.

Vom Friesenplatz ging es die Venloerstraße entlang Richtung Ehrenfeld. Als Ziel wurde das Herbrands definiert, wo sich hinterher alle in geselliger Runde unterhalten konnten. Der direkte Weg wäre recht kurz gewesen, in Ehrenfeld lohnt es sich jedoch in die Seitenstraßen abzubiegen. Hier fanden sich interessante Motive, ob kleine alternative Läden oder Streetart.

pw13-14 _DSC0106 pw13-12 pw13-4 _DSC0119 _DSC0152 _DSC0207 pw13-13 _DSC0038

Gegenüber der Live Musichall entdeckten wir dabei eine leerstehende Lagerhalle, die wir uns mit freundlicher Genehmigung des Bauarbeiters näher ansehen durften. Dies war natürlich das Highlight unseres Photowalks.

pw13-18 pw13-23 pw13-22 pw13-20 pw13-19 _DSC0178 pw13-21 _DSC0169 pw13-17 _DSC0165

 

Wie immer findet ihr unsere restlichen Bilder auf Flickr!
Habt ihr in einer anderen Stadt an dem Photowalk teilgenommen? Wenn ja, was habt ihr dabei erlebt?

]]>
http://www.tmfepictures.com/scott-kelbys-worldwide-photo-walk-2013/feed/ 0
tmfepictures zu Gast auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) http://www.tmfepictures.com/tmfepictures-zu-gast-auf-der-iaa/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=tmfepictures-zu-gast-auf-der-iaa http://www.tmfepictures.com/tmfepictures-zu-gast-auf-der-iaa/#comments Wed, 02 Oct 2013 13:55:14 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2475 Vom 12. bis zum 22. September 2013 hatte die IAA 2013 ihre Pforten geöffnet. Fast 1 Million Besucher haben die Internationale Automobilausstellung besucht und wir waren auch dabei. Was wir dort erlebt haben, erfahrt ihr hier! _DSC0093 iaa-75

Die IAA gehört neben der SEMA zu den größten Automobilausstellungen der Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen geradezu in Massen in die Messehallen drangen, um die Neuheiten der Automobilwelt zu sehen.  Und Neuheiten gab es dieses Jahr in der Tat einige, besonders in den Bereichen E-Mobility und Connected Drive. BMW stellte den i8 vor, den Elektrosportwagen der Zukunft. Neben dem i8 zeigte BMW mit dem i3 auch ein “normales” Elektroauto. Desweiteren stellten VW  mit dem e-UP und dem e-Golf, Mercedes mit dem SLS Electric Drive und der B-Klasse und Smart mit seinem e-Smart Elektrofahrzeuge vor, die demnächst sogar auf deutschen Straßen zu sehen sein werden. Eines der größten Probleme ist hier noch die Versorgung mit Strom im Stadtbereich. Hier sind vor allem die USA Vorreiter.  Dort bietet z.B . die Stadt San Diego eine sehr gute Versorgung mit Strom-”Tankstellen”. Aus diesem Grund startet u.a. Mercedes den Verkauf der Elektro B-Klasse zunächst in den Vereinigten Staaten.

Die meisten Hersteller bieten zusätzlich Hybridfahrzeuge an oder setzen auf extrem sparsame Motoren. Opel stellte einen neuen Dreizylindermotor vor, der besonders effizient arbeiten und in Konkurrenz zu den sehr erfolgreichen Ford Eco Boost Motoren treten soll.

Doch nicht nur “unter der Haube” wurden einige Neuerungen präsentiert, auch in Sachen Fahrzeugdesign wird sich in Zukunft einiges ändern.
iaa-64 iaa-30 iaa-10 iaa-46

Subaru stellte ein WRX Concept vor. Im Vergleich zum alten Impreza wirklich ein Fortschritt! Zudem stellte Honda nach 23 Jahren ein neues Modell des Honda NSX vor. Neben einem V6 Mittelmotor wird der neue Honda NSX  von zwei Elektromotoren an der Vorderachse angetrieben.

_DSC0148 _DSC0129

Unser persönliches Highlight war jedoch der Mercedes CLA AMG. Dieser Kundensportwagen soll für unter 100.000 Euro verkauft werden und in der VLN gegen Audi TT, VW Scirocco und Co. antreten. Auf dem Markt erhältlich soll der Wagen voraussichtlich 2014 sein.
iaa-8 iaa-4

 

Wie waren eure Eindrücke von der diesjährigen IAA? Über eure Meinungen und Berichte würden wir uns freuen!
Anbei findet ihr noch ein paar unserer Bilder, den Rest gibt es wie immer auf >Flickr<!

_DSC0401 _DSC0367 _DSC0354 _DSC0277 _DSC0227 _DSC0204 _DSC0098 _DSC0060 iaa-69 iaa-58 iaa-50 iaa-38 iaa-37 iaa-29 iaa-27 iaa-15 iaa-5 Coke Beetle (26/52) ]]>
http://www.tmfepictures.com/tmfepictures-zu-gast-auf-der-iaa/feed/ 0
Mein Norden – ein Urlaubsbericht http://www.tmfepictures.com/mein-norden-ein-urlaubsbericht/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=mein-norden-ein-urlaubsbericht http://www.tmfepictures.com/mein-norden-ein-urlaubsbericht/#comments Wed, 18 Sep 2013 15:40:59 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2268 Der Jahresurlaub ist immer etwas Besonderes. Wenn man allerdings an einen Ort fährt, den man mit seiner Kindheit verbindet, dann bekommt der Urlaub eine ganz andere Bedeutung. Ich war dieses Jahr das erste Mal seit über 10 Jahren wieder In Cuxhaven, genauer gesagt in Duhnen. “Was kann sich schon großartig verändert haben?” habe ich gedacht. Geändert hat sich in der Tat eine Menge. Wie es mir während der Woche in Cuxhaven ergangen ist, lest ihr nun in meinem kleinen Reisetagebuch.

_DSC0203

 

Mai bis Juli – Die Planungsphase
Eigentlich war geplant, im Vorfeld nichts zu planen. Die Reise sollte von Cuxhaven über Hamburg bis nach St. Peter Ording gehen, eine kleine Tour entlang der Nordsee also. Im Laufe der Zeit haben sich allerdings einige Hindernisse gezeigt, unter Anderem die Frage des Transportmittels, die Finanzen und meine Schwester. Kurz vor Reiseantritt hieß es also umdisponieren, beziehungsweise einen richtigen Plan entwickeln, meine Schwester wollte nämlich plötzlich mitkommen. Im Grunde genommen war es eine kleine Erpressung seitens meiner Familie, dadurch dass ich meine Schwester mitgenommen habe, habe ich nämlich das Auto meiner Mutter bekommen. Das Transportproblem war also gelöst, die Finanzen ließen jedoch nur ein Reiseziel zu, und so fiel die Wahl eben auf Cuxhaven.

 

Sonntag, 25. August 2013 – Tag Eins
Mit der Müdigkeit der letzten Tage in den Knochen, musste ich um 4 Uhr morgens aufstehen, wir wollten ja früh da sein um direkt den ersten Tag voll auskosten zu können. Am Samstag zuvor war ich noch bei der VLN, und habe bis spät in die Nacht Bilder bearbeitet und hochgeladen. Zudem hatte die Gamescom in der Woche zuvor ihre Spuren hinterlassen.
So standen wir also um 4 Uhr auf und fanden uns eine Stunde später im Auto wieder. Ein wenig hat mich die Szene an das 24h-Rennen erinnert, die ganze Familie stand um das Auto rum, gab Sprüche wie zum Beispiel “Fahrt vorsichtig” oder “Ras nicht so” zum besten. Es kam mir vor, als würden 1000 kleine Japaner im Fahrerlager um mein Auto wuseln, um in letzter Sekunde Änderungen am Setup vorzunehmen. So in etwa könnt ihr euch die Szene vorstellen.
Nach etwa 4 Stunden Fahrt waren wir endlich am Ziel. Altenwalde liegt etwas außerhalb von Cuxhaven, dort hatte ich ein Hotelzimmer reserviert. Wie sich herausstellte eine schlechte Wahl, das Zimmer war dreckig, das Personal unfreundlich. Prima Urlaubsbeginn also, doch was nun? Nach Hause fahren war keine Option, also blieb nur die Suche nach einer anderen Unterkunft. Gott sei Dank fanden wir in Duhnen, keine 50 Meter vom Strand entfernt, das Haus Meeresgruß. Die freundliche Besitzerin hatte noch ein Doppelzimmer frei und nahm uns spontan auf. Mit einer sauberen Unterkunft konnte der Urlaub also endlich beginnen! Und was uns am ersten Tag erwartete, war einfach der Hammer. Alleine wegen der Luft an der Nordsee müsste man eigentlich dort leben. Gegen die Schönheit der Nordsee kommt kein Köln, kein Motorsport und keine Nordschleife an.

Der erste Weg führte zum Strand, wo wir direkt ein paar Stunden bei bestem Wetter in der Sonne lagen. Wie zu erwarten habe ich mir direkt am ersten Tag einen üblen Sonnenbrand geholt –  na Herzlichen Glückwunsch…
_DSC0004 _DSC0007 _DSC0028 _DSC0238

Am Abend fanden wir ein günstiges Restaurant, bei dem ich mich angesichts der riesigen Portionen bis heute Frage wie die Besitzer eigentlich Gewinn machen. Für 6,90 Euro eine Currywurst, die länger als mein Unterarm ist, incl. Pommes bekommen? In Köln undenkbar!

Beim Betrachten des Sonnenuntergangs waren die letzten Zweifel beseitigt. Cuxhaven MUSS das schönste Fleckchen auf diesem Planeten sein – klein aber fein.

_DSC0062

So endete Tag Nummer eins, und die alte Liebe von damals war schon wieder voll da. Ich wollte nie wieder dort weg.

 

Montag, 26. August 2013 – Tag Zwei
Der Tag begann mit einem unfassbar guten Frühstück von unserer Vermieterin. Im Urlaub würde jeder normale Mensch lange schlafen, wir sind jedoch um halb 8 aufgestanden, um den Tag voll nutzen zu können. Es folgte eine etwas längere Wanderung dem Strand entlang. Auch die Tierwelt scheint Spaß am Strand zu haben.
_DSC0151 _DSC0143

Allgemein ist die Ruhe an der Nordsee sehr entspannend. Nichts bleibt übrig vom Alltagsstress in Köln. Selten sieht man mal ein Auto in der Gegend, der Lärmpegel hält sich in Grenzen.

_DSC0222

Was ist am besten nach einem ausgedehnten Spaziergang? Richtig, schlafen am Strand. Nur leider neige ich zum Schnarchen, und so brachte ich direkt am ersten Tag den ganzen Strandabschnitt gegen mich auf. Weniger schön, aber nicht zu ändern. Wir sind ja schließlich zur Erholung da.

Am Abend ging es Richtung Hafen, einer meiner Lieblingsorte in Cuxhaven. Dort ist alles noch eine Spur ruhiger, noch eine Spur langsamer. Wer den ganzen Trubel des Alltags hinter sich lassen möchte, ist hier genau richtig.

_DSC0266 _DSC0257 _DSC0258

Von dort aus ist es nicht weit bis zur Kugelbake. Die Kugelbake diente früher der Schifffahrt, sie markiert das Ende der Elbe und den Übergang zur Nordsee. Früher brannte in der Spitze ein Feuer, um sie besser erkennbar zu machen. Heute hat sie keinen tatsächlichen Nutzen mehr, sie dient heute als Wahrzeichen der Stadt Cuxhaven und als Touristenattraktion. Von dort kann man die riesigen Containerschiffe, die  in Hamburg be/entladen werden aus nächster Nähe beobachten. Sehr beeindruckend!

_DSC0284 _DSC0315 _DSC0298 _DSC0303 _DSC0333 _DSC0369 _DSC0341

Und auch an diesem Tag fand ich den Sonnenuntergang wieder sehr erstaunlich…

_DSC0402

 

Dienstag, 27. August 2013 – Tag Drei
Während unserer Tour im Hafen wurden wir sofort von einem der zahlreichen Anbieter für Touren zu den Seehundbänken angequatscht. Das Angebot klang verlockend, also führte uns unser Weg am Dienstag direkt wieder in den Hafen. Eigentlich ist so eine Tour zu den Seehundbänken ein Muss, die Gelassenheit der Tiere überträgt sich nämlich sofort auf einen selbst.  Zugleich sieht man, dass der Umweltschutz in einigen Gegenden doch seine Berechtigung hat. Aktuell wird vor der Küste eine Offshorewindkraftanlage gebaut. Dies hat für einige Meeresbewohner ziemlich drastische Konsequenzen. Durch den Lärm, der bei dem Aufbau der Anlagen entsteht, platzt den Tieren das Trommelfell und sie verlieren ihren Orientierungssinn. Das bedeutet dass die Tiere auf Dauer qualvoll verhungern, weil sie keine Nahrung mehr finden.
Aber zurück zur Tour: nach einer hochinteressanten Hafenrundfahrt ging es raus auf die Nordsee. Normalerweise neige ich dazu Seekrank zu werden, an diesem Tag war die See allerdings gnädig. So gelang es mir dann auch, einige gute Aufnahmen zu machen.

_DSC0427 _DSC0560 _DSC0505 _DSC0546 _DSC0465 _DSC0592

Den Rest des Tages verbrachten wir am Strand. Ich kann ja schließlich nicht nur fotografieren, Entspannung muss sein!

 

Mittwoch, 28. August 2013 – Tag Vier
Nicht weit von Cuxhaven entfernt liegt Bremerhaven. Dort ist das Deutsche Schiffahrtsmuseum beheimatet. Im Außenbereich kann man dort einige Schiffe betreten und bis ins kleinste Detail erkunden, unter Anderem ein altes U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg (U2540, siehe Flickr). Im riesigen Innenbereich warten verschiedene Themenbereiche. Zum Beispiel gibt es Bereiche für die Themen Bootsbau, deutsche Marine, klassische Navigation, moderne Schiffahrt, Schiffsantriebe und viele mehr. Die Ausstellung ist so groß, dass man das Museum an einem Tag eigentlich garnicht vollständig erfassen kann. Wenn ihr mal in der Nähe seid, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall!

_DSC0827 _DSC1011 _DSC0874 _DSC0681 _DSC0736 _DSC0816 _DSC0660 _DSC0764 _DSC0979

 

Donnerstag, 29. August 2013 – Tag Fünf
Was man in Cuxhaven definitiv gut kann: Tiere fotografieren. Abends, wenn der Trubel der Touristen vergangen ist, erobern die Möwen den Strand zurück.

_DSC1087 _DSC1051 _DSC1037 _DSC1032 _DSC1057 _DSC1058 _DSC1110 _DSC1192

Ansonsten verlief der Tag eher ruhig, der perfekte Strandtag – nicht nur für die Möwen.

 

Freitag, 30. August 2013 – Tag Sechs
Der letzte Tag… Zeit um Souvenirs zu kaufen und sich innerlich schon zu verabschieden. Es hat uns noch einmal zur Kugelbake getrieben, um von dort aus die Schiffe zu beobachten und fotografieren zu können. Auf dem Weg haben wir einen prima Souvenirshop gefunden, in dem wir uns auf dem Rückweg reichlich mit Souvenirs eingedeckt haben.
Und trotz aller Wehmut, diesen wirklich schönen Ort wieder verlassen zu müssen, habe ich noch ein paar Fotos geschossen.

_DSC1389 _DSC1213 _DSC1288 _DSC1431 _DSC1444 _DSC1440 _DSC1422

 

Fazit
Es hat sich in der Zeit mehr verändert, als ich gedacht habe. Häuser wurden abgerissen, Neue wurden gebaut. Aber eines ist gleich geblieben: der wirklich einmalige Nordseecharakter. Für mich persönlich ist ein Urlaub an der Nordsee tausend Mal reizvoller als jede Weltreise. In die miefige Kölner Luft zurückzukehren war für mich ein Graus. Deshalb steht jetzt schon fest - ICH KOMME WIEDER! Vielleicht sogar noch dieses Jahr, wer weiß. Dann werde ich allerdings St. Peter Ording und Hamburg besuchen. Die Nordsee im Winter zu besuchen hat sicher auch seinen Reiz…

 

 

Die Bilder: http://www.flickr.com/photos/92188670@N05/sets/72157635507336990/

]]>
http://www.tmfepictures.com/mein-norden-ein-urlaubsbericht/feed/ 0
Opel 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen http://www.tmfepictures.com/opel-6-stunden-adac-ruhr-pokal-rennen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=opel-6-stunden-adac-ruhr-pokal-rennen http://www.tmfepictures.com/opel-6-stunden-adac-ruhr-pokal-rennen/#comments Sun, 08 Sep 2013 09:30:41 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2217 Ich habe es jetzt endlich geschafft, meine Fotos vom letzten Lauf der VLN hochzuladen.

Der fünfte Lauf der VLN ging nicht wie gewohnt über vier Stunden, sondern über sechs Stunden. Für die Fahrer und ihre Fahrzeuge ist diese Distanz natürlich eine größere Herausforderung. Bei den wechselhaften Wetterbedingungen setzten sich am Ende  Seyffarth / Bastian / Arnold im Mercedes Benz SLS vor Stippler / Basseng / Rusinov im Audi R8 LMS Ultra durch.

_DSC2175

_DSC1898 _DSC1997 _DSC1878 _DSC1381 _DSC1248 _DSC1192 _DSC0887 _DSC0758 _DSC0334 _DSC0050

Anbei noch die Top 20 für euch:

1. #7 Seyffarth / Bastian / Arnold (Mercedes-Benz SLS)
2. #37 Stippler / Basseng / Rusinov (Audi R8 LMS ultra) +4:08.675
3. #5 Primat / Haase / Stippler (Audi R8 LMS ultra) +4:29.672
4. #145 Krumbach / Bergmeister / Tandy (Porsche 911 GT3 RSR) +4:49.100
5. #4 Dumbreck / Ragginger / Asch (Porsche 911 GT3 R) +5:56.045
6. #20 Al Faisal / Sandritter / Baumann (BMW Z4 GT3) -1 Rd.
7. #59 Weiss / Kainz / Jacobs / Krumbach (Porsche 911 GT3 RSR) -1 Rd.
8. #6 Zehe / Hartung / Bastian (Mercedes-Benz SLS AMG GT3) -1 Rd.
9. #125 Walkenhorst / Oeverhaus / Schmid (BMW Z4 GT3) -1 Rd.
10. #127 Kaufmann / Posavac (Porsche 9111 GT3 997 KR) -1 Rd.
11. #57 Scheerbarth / Metzger / Rosenberg / Belka (Porsche 911 GT3 Cup) -2 Rd.
12. #112 Osieka / Joens / Jans (Porsche 911 GT3) -2 Rd.
13. #457 Mattschull / Ehret / Götz / Kaiser (Ferrari F458) -2 Rd.
14. #95 Kräling / Gindorf / Schelp / Scharmach (Porsche 911 GT3 Cup) -2 Rd.
15. #331 Deegener / Breuer / Schmidtmann (Audi TT RS 2.0) -2 Rd.
16. #11 Frey / Bollrath / Saurenmann / Bastien (Audi R8 LMS) -2 Rd.
17. #98 Landgraf / Fübrich / Trebing (Porsche 911 GT3 Cup) -2 Rd.
18. #58 Kaiser / Friedrichs / Weishaupt (Porsche 911 GT3 Cup) -2 Rd.
19. #334 Schjaerin / Gulbrandsen / Ostvold / Oberndorfer (Audi TT RS 2.0) -3 Rd.
20. #67 Koch / Blumer / Lehner / Siegler (Porsche 911 GT3 Cup) -3 Rd.

Und hier findet ihr meine Bilder: BILDERGALERIE LAUF 5

]]>
http://www.tmfepictures.com/opel-6-stunden-adac-ruhr-pokal-rennen/feed/ 0
Kommentar: Meine Tage auf der Gamescom http://www.tmfepictures.com/kommentar-meine-tage-auf-der-gamescom/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=kommentar-meine-tage-auf-der-gamescom http://www.tmfepictures.com/kommentar-meine-tage-auf-der-gamescom/#comments Wed, 04 Sep 2013 18:00:09 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2200 Inzwischen ist seit der Gamescom etwas Zeit vergangen, daher wird es langsam Zeit für mein persönliches Fazit.
Eigentlich wollte ich einen Bericht schreiben, ich denke jedoch dass es mittlerweile genug Berichte zur Gamescom 2013 gab, deshalb werde ich euch nur meine persönlichen Erfahrungen schildern.

Mit 340000 Besuchern hat die Gamescom mal wieder einen neuen Rekord aufgestellt.
Das hat man allerdings auch gemerkt, die Hallen waren zeitweise unerträglich voll, ans Spielen war garnicht zu denken. Zwar konnte man schon in den letzten Jahren kaum zocken, dieses Jahr wurde jedoch der Vogel abgeschossen. Wartezeitschilder, die Zeiten jenseits von 7 Stunden anzeigen, schrecken doch sehr ab. Der Veranstalter sollte sich, angesichts der übervollen Hallen, überlegen die Zuschauerzahl 2014 zu beschränken. Im Sinne der Sicherheit wäre das jedenfalls wünschenswert. Ich bin mir sicher, dass die Community dann auch bereit ist, ein paar Euro mehr pro Ticket zu bezahlen, um den Verdienstausfall zu kompensieren.
Zudem sollten die Hallen meiner Meinung nach nächstes Jahr nach Altersgruppen sortiert werden. Sprich: die Spiele ab 18 sollten auch in einer gesonderten Halle stehen, ebenso die Spiele ab 16. Das würde die Wartezeiten enorm verkürzen, die Messestände könnten offener gebaut werden, und man müsste sich nicht zwangsläufig anstellen, da man die Stände ja auch von außen einsehen kann.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass dieses Jahr bereits zum Pressetag ein Teil des “normalen Publikums” (nicht böse gemeint) eingelassen wurde. Für die Fans sicherlich top, für die Pressevertreter allerdings alles andere als lustig. Die Gamer haben die Berichterstattung zumindest zeitweise erschwert.

Ich möchte jedoch nicht nur kritisieren, es gab ja durchaus auch positive Aspekte.

Das Cosplay Village zum beispiel war sehr spannend. Mit welcher Fantasie die Leute ihre Kostüme basteln, ist einfach unglaublich. Ebenfalls sehr genial war die Retroecke. Mit den Konsolen aus längst vergangenen Zeiten zu zocken macht, zumindest aus meiner Sicht, teilweise deutlich mehr Spaß als grafisch total überzüchtete topaktuelle Spiele zu spielen. Zudem war der Traumwagen meiner Kindheit zu Gast -> KITT!

Außerdem spannend waren die neuen Konsolen. Sowohl Playstation 4, als auch die neue XBOX 720 haben Einiges auf dem Kasten, wobei ich momentan eher zur neuen Playstation tendiere. Grafisch nehmen sich die Konsolen prinzipiell nichts, allerdings hat sich Microsoft in meinen Augen mit der XBOX und dem neuen Kinect System einige Sympatiepunkte verspielt.

Ich verlasse die Messe also mit gemischten Gefühlen, und freue mich auf eine (hoffentlich bessere und spannendere) Gamescom 2014.
>HIER< findet ihr noch meine Bilder!

 

]]>
http://www.tmfepictures.com/kommentar-meine-tage-auf-der-gamescom/feed/ 0
Die ADAC Rallye Deutschland 2013 http://www.tmfepictures.com/die-adac-rallye-deutschland-2013/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=die-adac-rallye-deutschland-2013 http://www.tmfepictures.com/die-adac-rallye-deutschland-2013/#comments Sat, 31 Aug 2013 12:55:31 +0000 http://www.tmfepictures.com/?p=2118 Gestern war es soweit, die ADAC Rallye Deutschland war zu Gast in Köln, und wir waren natürlich für euch vor Ort!

Erstmals präsentierten sich die Rallyehelden nämlich direkt vor dem Dom, von wo aus es danach direkt an den Startplatz ging.

_DSC0968.jpg   _DSC0936.jpg

_DSC0890.jpg   _DSC0830.jpg

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Stars der World Rally Championship von der begeisterten Menge begrüßt. Auf der Bühne wurden die großen Stars der Szene vorgestellt und zur Rally Deutschland befragt. Diese führt an insgesamt 5 Tagen vom Shakedown in Konz über die Vorstellung in Köln zu den einzelnen Etappen in Blankenheim, an der Mosel, in Peterberg, durch die legendäre Panzerplatte und im Dhrontal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fahrer zeigten sich beim Interview durchweg begeistert von den deutschen Wertungsprüfungen und dem deutschen Publikum. Auch die kleineren Serien kamen nicht zu kurz, so wurden auch die Fahrer der WRC2 und WRC3 vorgestellt.

Anbei jetzt noch einige Impressionen von uns, die restlichen Bilder findet ihr wie immer >HIER<!

]]>
http://www.tmfepictures.com/die-adac-rallye-deutschland-2013/feed/ 0
Patrice – “The Rising Of The Son” Rheinauhafen Köln http://www.tmfepictures.com/patrice-the-rising-of-the-son-rheinauhafen-koeln/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=patrice-the-rising-of-the-son-rheinauhafen-koeln http://www.tmfepictures.com/patrice-the-rising-of-the-son-rheinauhafen-koeln/#comments Sun, 11 Aug 2013 17:05:53 +0000 http://tmfepictures.com/?p=2021 Patrice ist zur Zeit wegen dem Release seines neuen Albums “The Rising Of The Son” auf Promo-Tour durch Europa.

Zu diesem Zweck spielt er Live-Akustik-Sessions früh Morgens bei Sonnenaufgang (Achtung Wortspiel: son/sun). Zu früh, um viele Leute anzulocken?

rots-1 rots-10 rots-24

Scheinbar nicht! Vergangenen Sonntagmorgen um 6 Uhr spielte Patrice hier in Köln im Rheinauhafen. Schätzungsweise 2000 Leute waren bereit durchzumachen oder früh aufzustehen, um sich Patrice anzuschauen und vor allem anzuhören.  Bei bestem Wetter konnte man den Sonnenaufgang und alte sowie neue Patrice-Songs genießen.

rots-9 rots-13 rots-15

Das Konzert war super und trotz der frühen Stunde herrschte eine ausgelassene Stimmung. Hier also einige Eindrücke des kleinen Konzertes. Falls ihr auch Lust bekommen habt, folgt Patrice einfach bei Facebook. Vielleicht habt ihr auch das Glück, dass er bei euch in der Nähe auftritt. Das frühe Aufstehen lohnt sich defintiv!

rots-2 rots-3 rots-16 rots-4 rots-6 rots-7 rots-8 rots-10 rots-11 rots-5 rots-12 rots-17 rots-18 rots-19 rots-20 rots-21 rots-22 rots-23 rots-25 rots-26 rots-27 rots-28 rots-29 rots-30 rots-31 rots-32

 

]]>
http://www.tmfepictures.com/patrice-the-rising-of-the-son-rheinauhafen-koeln/feed/ 0
Die GC 210 – Von La Aldea de San Nicolás nach Artenara http://www.tmfepictures.com/die-gc-210-von-la-aldea-de-san-nicolas-nach-artenara/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=die-gc-210-von-la-aldea-de-san-nicolas-nach-artenara http://www.tmfepictures.com/die-gc-210-von-la-aldea-de-san-nicolas-nach-artenara/#comments Sun, 04 Aug 2013 18:10:22 +0000 http://tmfepictures.com/?p=2013 Nachdem wir schon einige Male in die Berge von Gran Canaria gefahren waren, dachten wir eigentlich wir hätten uns an die engen Kurven und Straßen gewöhnt. Einem Tipp unseres Marco Polo Reiseführers folgend begaben wir uns, mit unserem alten Citroen Mietwagen, in Erwartung der üblichen Kurven auf die GC210 von La Aldea de San Nicolás nach Artenara und wurden dabei von einer der wohl atemberaubendsten Strecken Gran Canarias überrascht. Die GC210 ist eine der engsten und zum Glück fast nur von Touristen befahrenen Straßen Gran Canarias.

gc-77 gc-76 gc-78

Auf die Fahrbahn passt eigentlich nur ein Auto, weshalb man bei Gegenverkehr hoffen sollte sich in der Nähe einer der Ausweichbuchten zu befinden und auch dann empfiehlt es sich den Seitenspiegel einzuklappen. Die Straße schlängelt sich in Serpentinen durch die lebensunfreundlichen und trockenen Berge hoch, die stark an die Lombard Street in San Francisco erinnern, und führt vorbei an tiefen Schluchten, verlassenen Häusern/Fabriken und Stauseen. Menschen mit Höhenangst sollten deshalb nicht zu genau aus dem Fenster schauen oder am Strand bleiben.

gc-80 gc-82 gc-79 gc-85 gc-553 gc-91

 

Die GC210 führt teilweise direkt durch den Berg ohne befestigte Tunnelanlagen oder ganz dicht an den Felsen vorbei, weshalb man immer auf Geröll auf der Fahrbahn achten sollte. Will man die Berglandschaft Gran Canarias in seiner ursprünglichen Form erleben, ist die GC210 aber genau das Richtige.

gc-89 gc-88 gc-87 gc-84 gc-90

 

In Artenara angekommen, genießt man einen Rundumblick auf die Berge die man zuvor passiert hat. Außerdem ist Artenara dafür bekannt, dass ein Großteil seiner Bewohner noch wie früher üblich in Höhlen wohnen – voll ausgestattet mit Strom, Wasser, Internet und Fernsehen.

gcu-33

DSCF9371

]]>
http://www.tmfepictures.com/die-gc-210-von-la-aldea-de-san-nicolas-nach-artenara/feed/ 0